Entries from March 2010

Wie kann man unter Vista und Windows 7 die klassische Anmeldung über "STRG, ALT + ENTF" wieder einstellen ?

Seit Vista bietet Windows nur noch die Anmeldung über bunte Bildschirm im Willkommensbildschirm. Die klassische Anmeldung über "STRG, ALT + ENTF" scheint nicht mehr verfügbar zu sein. Unter Windows XP konnte man diese noch über die Benutzerkontenverwaltung in der Systemsteuerung aktivieren, unter Vista und 7 ist dies jedoch nicht mehr möglich.
Hier muss man sich - mal wieder - mit einem Kniff helfen und Windows dazu zwingen, die Umstellung zu ermöglichen.

Um dies zu tun, gibt man unter "START/Ausführen" bzw. in der Suchbox unter "START" in Windows 7 "secpol.msc" ein und bestätigt die Eingabe mit der Enter-Taste.
Es öffnet sich das Fenster für die Einstellung der lokalen Richtlinien, in dem man unter "Sicherheitseinstellungen" zu dem Punkt "Lokale Richtlinien", gefolgt von "Sicherheitsoptionen" navigiert.
Darunter aktiviert man den Eintrag "Interaktive Anmeldung: Letzten Benutzernamen nicht anzeigen" und schließt anschließend das Fenster für die Richtlinienverwaltung.

Anschließend ruft man "netplwiz" unter "Ausführen" bzw. über die Suchbox in Windows 7 unter "START" auf, wählt in dem sich öffnenden Fenster den Reiter "Erweitert" und setzt einen Haken im Eintrag "Strg+Alt+Entf drücken ist für die Anmeldung erforderlich" unter "Sichere Anmeldung".

Wie kann man Benutzerkonten im Anmeldebildschirm von Vista und Windows 7 ausblenden ?

Möchte man nicht, dass bestimmte Benutzerkonten im Anmeldebildschirm angezeigt werden, kann man diese ausblenden.
Windows 7 bringt hier jedoch wie auch schon XP und Vista keine Einstellmöglichkeit mit, sodass man sich mit einem kleinen Eingriff in die Registry helfen muss.

Dazu ruft man den Registry-Editor "regedit" auf und navigiert zu folgendem Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon\ .
Unter diesem Schlüssel legt man nun den Schlüssel "SpecialAccount" und darunter den Schlüssel "UserList" an.

Unter "UserList" erstellt man nun für jeden Account, der ausgeblendet werden soll, einen DWORD-Wert.
Z.B. "Administrator" oder "UserXYZ" - sofern vorhanden. Als Wert ist die "0" voreingestellt. Dadurch wird der Account nach dem Anlegen ausgeblendet. Setzt man den Wert hingegen auf "1", wird er wieder angezeigt.

GEZ-Seite mit schlechtem Ruf

Ich stattete eben der GEZ-Seite, auf der angebliche Mitarbeiter bloggen, einen Besuch ab, um mich mal wieder zu amüsieren; über den Schreibstil und den allgemeinen Mist, der da zusammengeschrieben wird.
Viel mehr lachte ich aber über die Statusanzeige meines Firefox-Addons "WOT", das oben links in rot leuchtet und mir mitteilt: "WOT-Warnung: Diese Seite hat einen schlechten Ruf."

Ach, wer hätte das gedacht ? :-D


Triff das Glas

Freitag nachmittag und eine arbeitsreiche Woche neigt sich dem Ende zu. Zeit also für eine kleine Verschnaufpause.
Wie wäre es da mal mit einem neuen Spiel ?

Für eine Veranstaltung erhielten wir Spielbankchips, sogenannte Jetons, zusammen mit einem der üblichen Werbeschreiben. Das Schreiben wanderte natürlich gleich in den Müll, die Jetons aber hoben wir auf. Denn die gilt es jetzt, von einer gezogenen Linie in ein Glas zu befördern, das auf einem Bistrotisch steht.
Ist gar nicht so einfach. Und nur einmal hab' ich's geschafft.

Noch schwerer aber ist es, einen Flummi da rein zu bringen. Vor allem dann, wenn er einmal vom Boden abspringen und danach im Glas landen muss.
Punktestand derzeit 1:0:0 mit den Jetons. Ich liege also in Führung. Mit dem Flummi hingegen steht es 0:0:0, wobei einmal das Glas fast den Abflug gemacht hätte. :-)


CDBurnerXP findet keine Brennlaufwerke

Auf meinem Tisch liegt ein neues HP EliteBook 6930p, auf dem ich den CDBurnerXP unter Windows 7 Professional installiert habe. Bei dem Versuch, eine CD/DVD zu brennen habe ich jedoch das Problem, dass die Software mein Laufwerk partout nicht erkennen will. Das Auswahlfeld ist ausgegraut.
Zur Lösung dieses Problems sollte man zunächst einen Blick in die Liste der unterstützten Laufwerke werfen. Auch könnte man versuchsweise AHCI im BIOS deaktivieren.

Besser jedoch ist es, ein Stück Software zu installieren, sollte es sich bei dem verwendeten Rechner um einen mit Intel Chipsatz handeln. Wenn ja, installiert man sich den "Intel Matrix Storage Manager" (früher Intel Application Accelerator RAID Edition, jetzt Intel® Rapid-Storage-Technik - Informationen gibt es auf der Intel-Seite).
Der Intel Matrix Storage Manager ist eine Windows-Anwendung samt System-Treiber zur Verwaltung von Festplatten. Die Disketten-Version (Floppy Configuration Utility) stellt die Treiber zur Installation des Betriebssystem bereit, wenn die Festplatten im AHCI- oder RAID-Modus betrieben werden.

Je nach Chipsatz kann mit der grafischen Oberfläche des IMSM ein Festplattenverbund in den Modi RAID0, RAID1, RAID5 oder RAID5 sowie Intels eigenes Matrix-RAID erstellt und verwaltet werden. Dabei ist es auch möglich, eine bestehende Festplattenaufteilung nach der Windows-Installation in einen RAID-Verbund umzuwandeln. Werden die Festplatten im AHCI-Modus betrieben – bei dem SATA2-Funktionen wie Native Command Queueing der Festplatten aktiviert werden – gibt der IMST nur Statusinformationen aus.

Der IMST wird nur auf den Intel-Chipsätzen unterstützt, dessen ICH (Southbridge) in der erweiterten Ausführung vorliegt. Diese ist z. B. an einem „R“ oder „MDH“ am Ende der Bezeichnung des ICH zu erkennen. Notebook-Chipsätze werden in der Regel ebenfalls unterstützt.

Auch wenn es im Falle des CDBurnerXP nicht um ein RAID geht oder im BIOS AHCI nicht aktiviert ist, hilft die Installation des IMSM. Nach ein bis zwei Neustarts nach der Installation wird der Brenner erkannt. Ggfs. muss man für diesen den Laufwerksbuchstaben wieder ändern, wenn man ihm zuvor einen anderen als D:\ oder E:\ beispielsweise zugewiesen hatte.

Page 1 of 5, totaling 25 entries