Entries from June 2013

Fernseher gegen Kiste Bier

Eben im Firmenintranet gelesen:

QUOTE:

Fernseher zu verschenken (gegen eine Kiste Bier)
Sony Fernseher mit Fernbedienung gegen eine Kiste Bier zu verschenken...



Und außerdem:

QUOTE:

Hubschrauber-Flüge, Schnupperkurse oder Flugsimulator mit XPLOR

Antwort darauf:

QUOTE:

Na toll - als ob wir nicht genug Fluglärm in Rhein-Main hätten - jetzt auch noch Sightseeing-Hubschrauber über unsren Dächern
Ich unterstütze weder solche Veranstalter noch deren Werbung.



*LOL*
TGIF

:-D

Hue: Erste Bastelarbeiten

Ok, die Hue-Birnen leuchten und erste Spielereien sind erfolgt. Aber natürlich kann man hier deutlich mehr rauskitzeln als nur hell, dunkel, bunt, nicht bunt.
Im ersten Schritt integrierte ich die bereits vorhandene Philips Living Colors, für die ich mir jedoch zunächst eine Fernbedienung der 2. Lampengeneration besorgen musste, da meine ovale sich nicht mit der Bridge verbinden lässt.
Eine Anleitung für die Integration findet man u.a. hier: http://www.chip.de/bildergalerie/Living-Colors-Mit-Philips-Hue-per-Smartphone-steuern-Galerie_59977934.html.

Die Integration klappte gut und schon ist die Lampe Nummer vier in meinem Verbund, der sich per App ansprechen lässt. Aber App schön und gut: es ist einfach umständlicher, das Handy zunächst zu entsperren, die App zu starten, um dann die Lampe an- oder auszuschalten als eben den Lichtschalter zu betätigen. Also muss man sich noch ein paar mehr Möglichkeiten bieten, um diesen Vorgang attraktiver zu gestalten. Und so bastelte ich mir mit HTML und Javascript eine kleine Seite, die ich auf dem NAS ablegte und als Startseite auf dem Tablet habe. Auf der Seite befinden sich eine Reihe von Buttons, die per Klick bestimmte Funktionen (an, aus, hell, dunkel, Farbprofil) auslösen.
Nett und schon etwas flotter. :-) Der nächste Schritt wäre die Schaltung per Bewegungsmelder (z.B. in Verbindung mit Belkins WeMo), zeitgesteuert oder in Abhängigkeit der Umgebungshelligkeit. Letzteres ließe sich sicherlich mit einem Messgerät, das am Raspberry Pi, der mit Fhem betrieben wird, angeschlossen wird, realisieren - ähnlich wie es mit dem USB Sensor Thermograph Thermometer Temperatur für PCs möglich ist.

Ein bisschen Automatismus ist aber schon mal gegeben, indem die Lampen von XBMC gesteuert werden. Nach Einbindung des entsprechneden Plugins, das man von https://meethue.wordpress.com/category/xbmc/ beziehen kann, werden die Lampen nun bei Filmstart gedimmt und beim Stoppen oder Pausieren des Streifens wieder heller gestellt. Auch ein Ambilight-Modus ist auswählbar. Dieser funktioniert zwar aufgrund der verzögerten Reaktion/Umschaltzeit von ca. 1 Sekunde nicht wie der eines Philips Amibilight TVs, aber cool ist's allemal.

Und so bieten sich noch zahlreiche weitere Möglichkeiten. Als nächstes soll jetzt erst einmal Fhem auf dem RPi installiert werden - sofern ich denn mal dazu komme. :/ :-)

Philips Hue: Erster Eindruck

Das Hue Connected Bulb Starterkit ist gekommen und der erste Eindruck - nur alleine schon der von der Packung - gefällt. In einer soliden und wertig wirkenden Kiste (inkl. Farbwählrad und ausgestanzter Birne zur Simulation) kommen die Birnen daher und diese selbst sowie die Hue Bridge sind solide und schick. Die Birnen sind schwer, fassen sich gut an und passen problemlos in Standardfassungen.
Also alle drei eingeschraubt, eingeschaltet, die Bridge an den Router gesteckt, eingeschaltet, die Philips Hue App installiert und mit der Bridge verbunden. Und schon konnte der Spaß losgehen, allerdings leider nur begrenzt, denn das was Philips da alles dolles beschreibt, lässt sich zumindest mit der Hersteller-App nicht realisieren. Gut, ich kann die Birnen einzeln ein- und ausschalten, in Gruppen zusammenfassen und diese steuern und ich kann Farbprofile verwenden. Aber das war's dann auch schon ! Was ist mit Geofencing ? Was ist mit Zeitplänen ? NFC und QRCode ? Fehlanzeige ! Also mussten mit "Hue More" und "Hue Pro" Alternativen her, die aber (zumindest derzeit) auch noch nicht mehr können. Sehr schade ! Da kauft man sich als Fan von Technik und Philips-Produkten ein teures Leuchtenset und wird als Android-User zweitklassig behandelt. Also schaltete ich ein bisschen die Lampen ein und aus, wechselte die Farben und benannte sie um. Toll - für 199,- €. :/

Dann schaute ich mal ein wenig über den Tellerrand und dachte mir, ich könnte sie ja vielleicht mit Belkins WeMo kombinieren. Aber bei dem Gedanken sollte es bleiben, denn WeMo ist nur mit Apple-Produkten und -Apps bedienbar. Ein schlechter Witz ! Somit fällt also auch das aus. Aber was ist mit IFTTT ("If this than that") ? Irgendwas muss man doch mit den Birnen machen können ?! Also schaue ich mir jetzt mal die "Rezepte" und Möglichkeiten an.
Oder ich verklopp' den ganzen Scheiss wieder und greife ganz einfach zum "Blink(1)" von ThingM, denn der kann mir auch - dank IFTTT - mit 'ner bunten, blinkenden LED Ereignisse anzeigen. Mit dem kann ich zwar keine Zimmer beleuchten, aber immerhin ist da der Frustfaktor aufgrund des geringeren Preises deutlich geringer. Und vom gesparten Geld kauf' ich mir 100 60W Glühbirnen in China.

Blogbeschuss: Erste Reaktionen

Der Beschuss hält noch an, aber inzwischen haben die ersten Hoster offenbar reagiert, da Zugriffe von ihren Adressen nicht mehr zu verzeichnen sind.
Jetzt fehlen noch:

de.gigabit.perfect-privacy.com
hosted-by.slaskdatacenter.pl
ks3282917.kimsufi.com
static.hos tnoc.net

Damit wär der Traffic von den meist gelisteten Anbietern gstoppt. Inzwischen verteilen sich die Anfragen auf einzelne IPs, aber auch die dürften ja Hostern zuzuordnen sein.

7Links Kamera nach Firmwareupdate tot !

Gestern morgen führte ich - nach Anleitung, ganz klar - ein Firmwareupdate meiner 7Link Pan and Tilt-Kamera durch und seitdem ist tote Hose.
Die Kamera führte einen Neustart durch und war danach netzwerkseitig nicht mehr zu erreichen. Um ein Probem mit der Drahtlosverbindung auszuschließen, schloss ich ein LAN-Kabel an, aber die beiden Anzeigeleuchten am Netzwerkport leuchteten nur durchgängig, was schon nicht normal ist. Außerdem glimmten die IR-LEDs nicht mehr. Also vom Strom getrennt und wieder eingesteckt - aber nichts. Normalerwiese justiert sich die Cam danach neu, aber diesmal reagierte sie gar nicht mehr. Das Gerät ist schlichtweg tot. Klasse ! Offenbar gebricked - mit der bei PEARL angebotenen Firmware.
Ich hab' PEARL jetzt mal angeschrieben was man da machen kann... :\

Page 1 of 3, totaling 14 entries