Entries by Mr. Nerd

Call of Duty: Dev Error 6328

Activisions neuestes Call of Duty kommt direkt von Anfang an ziemlich verbuggt daher und erhielt bereits einige Patches! Der letzte war zig GB groß und dennoch ist das Spiel fehlergeplagt. Sehr viele Spieler melden beim Starten eines neuen Matches wie auch mittendrin den Fehler: "Dev Error 6328". So geht's auch mir und bisher half keiner der folgenden Tips:

- Neuinstallation des Spiels
- Überprüfen und reparieren der Spieldateien
- Parameter -3d11 in den Start-Optionen für CoD im Battlenet Launcher
- Die Neuinstallation der Shader in der Grafikoptionen von CoD

Was mir dann aber auffiel, nachdem ich ca. 8x erfolgos versucht hatte, eine Multiplayer-Partie zu starten und während eines Neustarts des Spiels erstmal Overwatch spielte war, dass CoD plötzlich fehlerfrei lief. Ich wartete schlichtweg fiel mir auf. Also versuchte ich das am nächsten Tag erneut. 

- CoD starten
- Spiel im Menübildschirm lassen und nichts(!) tun
- Nach ca. 3 Minuten eine Mulitplayerpartie oder die Kampagne starten

Fehlerfrei! 
Und auch ein weiterer Versuch war erfolgreich, sodass dies offenbar - weshalb auch immer - die Lösung sein könnte, um diesen K**k Fehler zu beheben.

Seitens des Entwicklers kommt 0(!) Reaktion auf die Meldungen der Spieler, weshalb man sich hier mal wieder selbst weiterhelfen muss.
Ich weiß auch nicht, weshalb ich mich nach Jahren mal wieder drauf eingelassen habe, einen CoD Teil zu kaufen. Ich hätte mir denken können, dass das alles wieder nur Mist ist, wobei ich sagen muss, dass es spielerisch wirklich Laune macht und nah an den ersten Modern Warfare Teil dran kommt, wobei der, neben CoD: MW3, nachwievor der beste ist.


PayPal Spam

Spam- und Phishing-Mails sind ja nichts neues mehr, aber die Varianten sind doch immer wieder interssant, und manches Mal muss sogar ich nachdenken ob es sich um einen Fake handelt oder nicht. Daher dachte ich mir, ich pack die Dinger einfach mal hier rein. Quasi als kleine, kuriose Sammlung.

Securlty Alert: We noticed an attempt to sign in to your account from an unrecognized device in United Kingdom.
 
For your security we have disabled access to your account to prevent unauthorized use. We require you to complete our account verification process in order to restore access please click the link below.
 
 
Restore Access
 
 
 
Best Regards,
 
 
PayPäl Service
Auffällig hier:

1. Ich erhielt die Mail an eine Adresse, mit der ich nicht bei PayPal angemeldet bin
2. "Restore Access" ist dabei mit einem Link versehen, der zu duckduckgo.com/.... führt.
3. "SecurIty Alert" und "PayPäl" machen klar, dass es sich um Schrott handelt

Und im Zweifelsfall: Einfach mal bei PayPal einloggen. ;)  Davon abgesehen, dass Paypal so etwas nicht verschicken würde. Vor allem nicht von: "PP Support" mit der hinterlegten Mailadresse: contact....@ga.gov.  
 

Fossils Reparaturservice

Lang ist's her mit meinem letzten Eintrag und zwischenzeitlich war das Blog (oder der Blog? Ich lern's nicht mehr) auch mal gar nicht erreichbar. Was auch immer da im Hintergrund beim Anbieter passiert war.

Nun, aber ich habe doch mal wieder etwas zu schreiben - eine Sache von vielen; ich war nur - zu bequem.  :-)

Im März diesen Jahres kaufte ich mir tatsächlich mal wieder eine Smart Watch. Die zweite nach der SONY Smartwatch 2. Diesmal eine Fossil Explorist der 3. Generation. Ich dachte mir: "Komm, da hat sich in der Zwischenzeit sicherlich einiges getan und jetzt kann man die Dinger auch mal nutzen.". Aber: Fehlanzeige. Ich schrieb aber, glaube ich, schonmal drüber.

Wie auch immer. Jedenfalls machte die Uhr im September Zicken und ließ sich immer schlechter laden, bis es irgendwann gar nicht mehr möglich war. Mein Verdacht lag erst beim Ladekabel, dann bei den Kontakten und zum Schluss beim Mondstand. Bald war aber der Grund sichtbar, denn der Boden der Uhr fiel einfach aus dem Gehäuse und wurde nur noch durch ein dünnes Kabel gehalten. Hm....klasse Qualität. Also den Kundenservice kontaktiert. Ich erhielt sofort eine E-Mail als Antwort auf meine, in der Stand, dass man das ganze prüfen würde. Ok, prüfen, in Ordnung. Das Prüfen dauerte aber über eine Woche und ich erhielt keine Info. Dann irgendwann aber kam eine erneute Mail mit einem Retouren-Etikett und einem Link zum Verfolgen meines Auftrags. Klasse.

Ich solle die Uhr vor dem Versand zurücksetzen. Lustig, wenn sie nicht mehr funktioniert. Also gut verpackt und verschickt. Der DHL-Paket-Tracker hielt mich über den Lieferstatus auf dem Laufenden und teilte mir mit, dass sie nur zwei Tage später im Reperaturzentrum angekommen sei. Von Fossil aber erhielt ich keinerlei Information; weder über den Eingang noch über den weiteren Vorgang.

So nach knapp zwei Wochen dachte ich mir, ich klicke mal auf den Link zum Vorgang und: Überraschung. Der Link war ungültig. "Reparaturstatus" führte zu: https://reparaturstatus .   Lustig!  xD

Also schrieb ich die Jungs an, um mal ein paar Infos zu erhalten. Man bedankte sich für meine Nachricht und sagte mir, dass ich den Status sehen würde, sobald mein Auftrag eröffnet sei. Gut, ich dachte das wäre er schon vor Wochen, denn ich meldete mich ja wegen einer Reklamation, aber seis drum. Der Link jedenfalls, den sie mir jetzt schickten,  funktionierte nun. 

Zwei Tage später erhielt ich eine dubiose E-Mail, die ich direkt löschen wollte, weil ich sie für Spam hielt. Klassisch im Spam-Look kam eine Art Servicemail von Fossil, die folgendermaßen aussieht:

Absender: info.de@fgservices.com

Das ist natürlich eine äußerst aussagekräftige Absenderadresse. Alleine die schon sollte zum sofortigen Löschen führen.

Der Inhalt der Mail:

"Anfrage: RP......DE
Ref: FTW.....

Hallo ...,

Unser Team wird Ihr Anliegen schnellstmöglich bearbeiten und sicherstellen, dass Ihr Produkt unseren hohen Qualitätsansprüchen genügt. Die Rücksendung des Produkts erfolgt in zwei bis vier Wochen.

Wenn Ihre Daten aktualisiert werden müssen, klicken Sie bitte HIER.
Ihre Kundenbetreuung"

Na, DAS nenne ich doch mal aussagekräftig. Kein Hinweis auf Fossil oder einen zugehörigen Reparaturservice. Man hätte ja zumindest mal "Fossil" irgendwo hinschreiben können. Dazu wird von einem "Produkt" gesprochen. Mehr nicht.
Da ich nichts damit anfangen konnte und aus Neugier, hielt ich meinen Finger auf dem Smartphone über dem Link, bis die URL erschien und erst da war zu sehen, wohin er führt. Zu: https://services.fossilgroup.com/hc/en-us/requests/new?ticket_...

Und erst da konnte ich den Bezug zu meinem Reparaturauftrag ausmachen.

Also, ich muss schon sagen: einen professionellen Eindruck hat dieser Reperaturauftrag von vorne bis hinten nicht gemacht, und Fossil wäre gut dran getan, dieses Konzept zu überdenken und zu optimieren.

Aber jetzt warte ich erst einmal zwei bis vier Wochen und auf die nächste dubiose E-Mail, von einer fraglichen Absenderadresse und vor allem auf meine Uhr. :\


Homee, AutomateIt, Automagic, Android - Die Erinnerungs-Krücke

Mein Kopf ist voller Termine und Planungen. Da kann es schon mal passieren, dass ein Fenster zu lange offensteht oder bem Verlassen des Hauses nicht zugemacht wird. Also wollte ich mich daran erinnern lassen. Mir war schon klar, dass das alles wieder nicht so einfach werden würde, aber dass dazu zahlreiche Komponenten zum Einsatz kommen, hätte ich anfangs nicht gedacht. Aber von vorne.

Bei mir läuft eine Homematic CCU2, an die Fenstersensoren, Heizkörperthermostate und Brandmelder (Homematic IP) gekoppelt sind, die auch alle brav ihren Dienst verrichten. Die Fenstersensoren sind zudem auch mit Homee gekoppelt, weil dieses System ein paar mehr (einfachere) Möglichkeiten bietet, als Homematic. Zum Beispiel eine Pushnachricht auf's Handy, wenn ein Fenster in einem bestimmten Bereich außerhalb eines bestimmten Zeitraums geöffnet wird. Dasselbe gilt für die Garage. Die Pushnachricht lasse ich von AutomateIt Pro erfassen und einen Warnton abspielen. Und für offenstehende Fenster wollte ich ähnliches. Und so fing ich an zu bauen und zu bauen und zu bauen und....

Homematic: In Homematic sind die Fenstersensoren lediglich eingebunden. Ja, sie liefern auch ihren Status (offen/geschlossen), der aber nur für die Thermostate relevant ist.

Homee: Hier sind dieselben Sensoren ebenfalls eingebunden (die Homematic CCU ist die Voraussetzung, dass dies möglich ist). Dort legte für die Fenstererinnerung also ein Homeegramm an:

1. Wenn der Zustand von einem Gerät in Gruppe "Alle Fenstersensoren" geöffnet wird... UND
2. Nur wenn der Zustand bei mindestens einem Gerät in Gruppe "Alle Fenstersensoren" geöffnet ist... DANN
3. Dann sende Push-Benachrichtigung mit dem Text: "Ein Fenster ist immer noch offen" an alle Nutzer nach 1200 Sekunden.

So. Damit kann also ein Fenster 20 Minuten lang offen stehen, bevor mich Homematic erinnert. Sollte ein Fenster vorher geschlossen werden, muss das Homegramm natürlich gestoppt werden, weil eine Erinnerung dann sinnlos wäre. Also musste ein zweites Homeegramm her:

1. Wenn der Zustand von einem Gerät in Gruppe "Alle Fenstersensoren" geschlossen wird ... UND
2. Und nur wenn Homeegramm "Fenster Erinnerung" gerade läuft ... UND
3. Und nur wenn der Zustand bei allen Geräten in Gruppe "Alle Fenstersensoren" geschlossen ist ... DANN
4. Dann Homeegramm "Fenster Erinnerung" stoppen...

Soweit so gut. Damit ich aber auch aktiv benachrichtigt werde, muss ein Ton her.

Da ich bereits AutomateIt Pro für andere Dinge nutze, verwendete ich einfach diese App dafür und erstellte eine neue Regel:

Auslöser: App: homee Nachrichten-Titel: Fenster Erinnerung Nachrichten-Text: Ein Fenster ist immer noch offen (Kombinierte)
Aktion: Sondprofil ändern: Ändert Soundprofil auf "Normal" (mit Vibration) Lautstärke ändern (Alle Lautstärkeregler setzen) Sound abspielen: Spielt einen Sound (gong.wav)

So, damit pusht Homee also eine Benachrichtigung, wenn ein Fenster länger als 20 Minuten geöffnet ist, AutomateIt Pro liest das aus und spielt einen Ton ab. Soweit so gut. Jetzt kommt es ja aber vor, dass ein Fenster nach 20 Minuten geschlossen wird. Die Benachrichtigung des Zustands davor verbleibt aber in der Statusbar und verschwindet nicht, da Homee das nicht triggern kann. Also muss wieder eine Krücke her, damit die Benachrichtigung verschwindet und ich nicht denke, dass noch ein Fenster offen steht und im Büro panisch in meiner Homee-App nachsehe, um den Status des Fensters zu überprüfen.

Zurück nach Homee und ein Homeegramm anlegen:

1. Wenn der Zustand von einem Gerät in Gruppe "Alle Fenstersensoren" geschlossen wird ... UND
2. Nur wenn der Zustand bei allen Geräten in Gruppe "Alle Fenstersensoren" geschlossen ist .... DANN
3. Dann sende Push-Benachrichtigung mit dem Text: "Alle Fenster sind jetzt zu" an alle Nutzer

Die Idee dahinter: AutomateIt Pro liest die Benachrichtigung wieder aus und löscht alle Hommee Nachrichten aus der Statusbar. Soweit so gut, aber AutomateIt kann das nicht!! Diese Option bietet es nicht an?! Uff!

Also schnappe ich mir AutoMagic und siehe da, hier geht's! Also ein neues Flowchart angelegt:

Trigger-Typ: Benachrichtigung in Statusbar angezeigt Package-Name: Homee Filter: Text - enthält Text: Alle Fenster sind jetzt zu
Action-Typ: Benachrichtigung aus Statusbar entfernen
Benachrichtigungstyp: Generell (Android 4.3+) Benachrichtigungen: Alle Benachrichtigungen einer App Package Namen: Homee Benachrichtigung ID: Alle Filter: Text - enthält Text: Fenster

Automagic Premium liest also die Statusnachrichten von Homee aus und löschte alle der App, wenn sie das Wort "Fenster" beinhalten. Somit also die Erinnerung, dass noch ein Fenster offen steht wie auch die Meldung, dass inzwischen alle Fenster geschlossen wurden. Was ein Akt!
Vier(!) Plattformen und Anwendungen, um so etwas einfaches zu realisieren! Ich werde die Benachrichtigung jetzt von AutomateIt Pro nach Automagic übertragen, um zumindest den einen Schritt bzw. den Ablauf um eine Schnittstelle zu reduzieren. Insgesamt aber schon....äh....ja. Schön, wenn alle Anwendungen irgendwie angeblich alles können.....oder doch nur vieles....oder dann doch nur....einiges.


Smartwatch - Versuch Nummer 2

Nach dem Kauf der Sony Smartwatch 2 vor einigen Jahren und der ernüchternden Erfahrung sagte ich mir, dass ich so etwas nicht brauche, weil die Uhr oder dieses ganze Smartwatch-Gedöns für mich kaum einen Mehrwert geboten hatte. Inzwischen ist die Technik weiter, und mit WearOS für Android sind mehr Sachen möglich, als mit Sonys proprietärem Betriebssystem. Also kaufte ich eine Fossil Explorist der 4. Generation, als es sie zu einem Top-Preis gab. Die Uhr sieht schick aus und dank WearOS scheint inzwischen so einiges zu gehen. Meine Vorstellungen waren:

- Steuern meiner Hue-Lampen
- Hausautomations-Steuerung
- E-Mails und Nachrichten lesen
- Ein bisschen Schrittzähler und Kram nutzen
- Tickets mit QR-Code für Veranstaltungen und Flug- und Bahnreisen hinterlegen
- Mediaplayer und -steuerung
- Bargeldloses Bezahlen
- Zwei-Faktor-Authentifizierung
- Einkaufsliste

Eine ganze Menge also. Und was alles davon kann ich mit der Uhr jetzt umsetzen?


Um es kurz zu sagen: nur sehr, sehr wenig! Das ganze ist eine erneute Enttäuschung und die Zeit nach all den Jahren offenbar immer noch nicht reif für eine runde Sache, mit der man alles machen kann, das Standard sein sollte.
Aber im Detail:

- Steuern meiner Hue-Lampen

Wow, das ist tatsächlich eine Funktion, die gegeben ist. Dank der App: "Hue Essentials", kann ich meine Lampen steuern; mit Einschränkungen. Die App an sich ist nicht schön, aber funktional, wenn man sich denn daheim befindet oder die Uhr eine Verbindung zum Smartphone hat, das sich nicht in einem Firmen-WLAN befinden sollte.
Da die Uhr die Verbindung gerne mal trennt und auch so schnell nicht mehr aufbaut, kann die App keine Verbindung zur Bridge daheim aufbauen. Klar. Ist die Uhr mit einem Firmen-WLAN mit besonderer Authentifzierung verbunden, findet die App keine Verbindung nach draußen. Also kann ich "Hue Essentials" nur daheim nutzen. Da ist aber meist der Griff zu einem HueTap schneller, wenn nicht ohnehin alles automatisch über "Hue Pro" auf dem Smartphone gesteuert wird.

- Hausautomations-Steuerung

Homematic oder Homee für WearOS ? Fehlanzeige. Sonstige Apps, die beides unterstützten? Nicht gefunden. Somit fällt das auf der Uhr schonmal aus.


- E-Mails und Nachrichten lesen

K9 Mail läuft bei mir auf dem Smartphone und es gab K9 sogar für die Sony Smartwatch 2! Für WearOS? Fehlanzeige!
Es gibt nur "Mail for Wear OS" und "WearMail for Android Wear" und beide sind nur mittelmäßig. E-Mail fällt damit mehr oder weniger auch flach.

- Ein bisschen Schrittzähler und Kram nutzen

Ja, ok, nice to have, aber für mich kein Kaufgrund. Zudem werden Schritte auch schon mal gar nicht gezählt oder auf merkwürdige Art. Das Ziffernblatt zeigt eine andere Anzahl, als Google Fit und oft zählt die Uhr zehn Schritte, obwohl man vier gemacht hat. Für mich also nur Spielzeug.


- Tickets mit QR-Code für Veranstaltungen und Flug- und Bahnreisen hinterlegen

Völlige Fehlanzeige. Hier bleiben nur die Smartphone-Apps der jeweiligen Veranstalter, Flug- und Bahngesellschaften. Zudem kann man in der DB Navigator-App beispielsweise ohne Anlage eines Kundenkontos keine Fahrkarte hinterlegen.
Immerhin gibt es mit "StoCard" eine App für WearOS, in der sich Kundenkarten (Payback, ADAC, etc.) hinterlegen lassen. Aber QR-Codes von Tickets nichts. Dabei wäre es so schön praktisch, einfach den jeweiligen Code auf der Uhr aufzurufen und diese auf den Scanner zu halten und.....aber, nun gut.


- Mediaplayer und -steuerung

Ja, gibt es. Geht auch ganz gut. Wann immer ich "Podcast Addict" oder den "Music Folder Player" auf meinem Smartphone laufen habe, startet sich eine entsprechende Mediensteuerung auf der App - inkl. aktuellem Cover.


- Bargeldloses Bezahlen

Fehlanzeige! GooglePay unterstützt auf dem Smartphone PayPal, auf der Uhr aber nicht! Da ich zwar eine Kreditkarte habe, über diese aber nichts einkaufe, kann ich die GooglePay für die Uhr nicht nutzen. Bei der Einrichtung ist zwingend eine Kreditkarte zu hinterlegen (nicht so auf dem Smartphone). So steht auch in der Google Pay-Hilfe: "Hinweis: Die Verwendung von PayPal in Google Pay wird auf Smartwatches nicht unterstützt."
Klasse!


- Zwei-Faktor-Authentifizierung

Das nervt schon auf dem Smartphone. Office 365 will die Microsoft Authenticator App, Steam nutzt eine proprietäre, Discord ist im Google Authenticator hinterlegt, der wiederum aber Twitch nicht unterstützt, weshalb das Authy nutzt! Eine Pest!
Damit ich für jede Anmeldung nicht immer mein Smartphone hervorkramen muss (nein, ich habe es nicht ständig in der Hand), wäre die Uhr jetzt praktisch. Aber was soll ich sagen? Es wäre toll, wenn WearOS hier alles böte wie auf dem Phone auch, aber....das tut es eben nicht. Und so bleibt nur der Google Authenticator, der verfügbar ist. Alles andere muss weiterhin über's Smartphone gemacht werden.

- Einkaufsliste

Jo, Bring! Die App gibt es tatsächlich! Und sie funktioniert gut. Endlich mal ein echter Nutzen der Uhr.

Und damit war es das auch schon.
Man hat das Gefühl, dass WearOS einfach stiefmütterlich behandelt wird, Der Mehrwert, den eine Smartwatch bietet, ist für mich gesehen weiterhin sehr gering. Für das bisschen, was aktuell unterstützt wird und genutzt werden kann - und wir reden hier vom Jahr 2019! - ist eine solche Uhr das viele Geld nicht wert. Wer einen schönen Zeitmesser am Arm haben will und wen es nicht nervt, seine Hand immer wild schütteln zu müssen, damit die Uhr das Display anschaltet, um die Uhrzeit anzuzeigen, der kann ja zugreifen. Für mich jedenfalls war es der zweite und auf lange, lange Zeit der letzte Versuch, dieser Plattform eine Chance zu geben. Vielleicht geht mit der Applewatch mehr. Das weiß ich als Nicht-Apple-Nutzer aber nicht. Mit Android und WearOS jedenfalls werde ich nicht glücklich und auch nicht mehr warm.

Wenn Ihr brauchbare und funktionale Alternativen oder Apps kennt, mit denen ich das gewünschte machen kann, lasst's mich wissen. Dann muss ich das Thema nicht komplett abhaken.

Page 1 of 294, totaling 1470 entries